Schlagwort-Archive: Faber-Castell

[Making of] Rot-grüne Haare (Polychromos Buntstifte)

Papier: 90g/m² Druckerpapier, weiß, A4
Outlines: Kugelschreiber, schwarz
Coloration: Faber-Castell Polychromos
Haut: Staedtler Triplus 128
Highlights: Highlights: uni-ball figNO broad Pigment Ink UM-153 White

 

Eigentlich sollte es eine reine Kugelschreiber-Zeichnung werden (deswegen auch die Schattierungen), aber dann habe ich meine alten Faber-Castell Polychromos Buntstifte, die ich noch aus meiner Ausbildung zur GTA mit dem Schwerpunkt Grafikdesign besitze, herausgekramt…

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Gestaltungstechnischer_Assistent

Zum Ausbildungsbeginn hatten wir damals, vor ca. 10 Jahren,  eine Liste bekommen, was für Materialien wir benötigen und besorgen müssen. Darunter waren z.B. eine Schneideunterlage, ein 60cm langes Schneidelinieal, ein Skalpellset, Kalligrafie Stifte und -Pinsel, Aquarellfarben und auch die Polychromos im 24er-Set  (Natürlich mussten wir alles selbst bezahlen.).

Ich weiß noch genau, wie im Laden stand und nicht glauben konnte, dass Buntstifte so teuer sein können. Das 24er-Set hat damals 40 Euro gekostet.

Was macht die Polychromos so besonders?

  • Sehr hohe Deckkraft (satte Farben)
  • Farben lassen sich schichten (z.B. für Verläufe)
  • auch auf farbigem Untergrund anwendbar (& deckend)
  • Malen auf unterschiedliche Untergründen möglich (Papier, Karton, Holz, Stein, Leder und Metall)
  • www.faber-castell.de/art-und-graphic/kuenstlerprodukte/polychromos-kuenstlerfarbstifte
  • www.amazon.de/Faber-Castell-110024-K%C3%BCnstlerfarbstift-POLYCHROMOS-Metalletui/dp/B0007OECK8/
  • www.boesner.com/shop/zeichnen/zeichenmaterial/farbstifte-und-kreiden/kuenstler-farbstift-1#1556

Während der Ausbildung kamen diese Stifte allerdings nur zum „Kästchen-ausmalen“ oder für Skizzen zum Einsatz, weswegen wir uns dann, wegen der hohen Anschaffungskosten, beschwert haben. So mussten diejenigen, die in den Jahren danach ihre Ausbildung begonnen haben, nicht mehr das 24er-Set kaufen, sondern durften sich das 12er-Set anschaffen.

Das Colorieren mit den Polychromos kann kraftaufwendig sein (Ein Grund warum ich damit nicht so oft coloriere.). Um richtig satte Farben zum bekommen, muss man viel Druck ausüben. Man merkt aber auf jeden Fall den Unterschied zwischen „Billig“-Buntstiften und den teuren Polychromos. Ich mag es z.B. dass man damit auch mit viel Druck noch Verläufe machen kann oder sich die Farben sich miteinander vermischen. Bei den Haaren habe ich z.B. im grünen Bereich mit 3 Farbtönen gearbeitet (gelb, grün und schwarz).

Leider fehlte im 24er-Set die Hautfarbe, deswegen habe ich dafür einen anderen Buntstift genommen. Bei idee. (www.idee-shop.de/shop/index.php), in Mönchengladbach, kann man die Polychromos auch einzeln kaufen.

[Making of] Das Band (Bleistift)

Papier: 90g/m² Druckerpapier, weiß, A4
Outlines und Schattierungen: Faber Castell 6B Bleistift
Highlights: Highlights: uni-ball figNO broad Pigment Ink UM-153 White

 

Bei der unteren Hand habe ich mich verzeichnet. Da ich aus dem Kopf zeichne und nicht skizziere kann das auch mal passieren.

Wie man sehen kann, lässt sich 6B nicht so gut radieren. Es bleiben Rückstände. Das kann man am PC zwar wegretuschieren, sieht auf dem Original aber trotzdem nicht schön aus…. Aus Fehlern lernt man. 🙂

[Making of] Mädchen in Schuluniform (Bleisitft)

Outlines und Schattierungen: Faber Castell 6B Bleistift
Papier: 90g/m² Druckerpapier, weiß, A4

 

Die Zeichnung entstand Abends bei Glühlampenlicht, deswegen sind die Fotos auch so dunkel. Der Gelbstich kommt durch den Weißabgleich, der sich auf dem Smartphone (leider) nicht manuell einstellen lässt.

Ich hatte eigentlich noch überlegt ein paar Highlights mit dem weißen Stift zu setzen, fand es aber hier unnötig.