Tag Archives: Aquarellbleistifte

Blog

Hahnemühle Bamboo 265 gsm (Aquarell)

Hahnemühle Bamboo 265 gsm Mixed Media
Größe: 8 x 10,5 cm
Stärke: 265 g/m²
Farbe: naturweiß
Oberfläche: keine Angabe

 

Beschreibung des Herstellers:

Dieses naturweiße Künstlerpapier eignet sich aufgrund seiner einzigartigen Oberfläche sehr gut für verschiedene Mal- und Zeichentechniken sowie Mischtechniken. Farben fließen sehr gut und bleiben in ihrer Leuchtkraft erhalten. Hohe Kontraste und exzellente Farbintensität lassen sich mit jeder Technik erzielen. Bamboo 265 g/m² ist besonders geeignet für die Aquarell-, Acryl- und Pastellmaltechnik sowie für das Skizzieren und das Zeichnen mit Kohle und Rötel.

Quelle und weitere Infos:

  • www.hahnemuehle.com/de/traditional-fineart/hahnemuehle-kuenstlerpapiere/bamboo/p/Product/show/102/411.html

Dieser kleine Block musste bei meinem letzten Papier-Großeinkauf mit. ☺
Die Größe ist genau richtig für schnelle Skizzen oder um neue Maltechniken /-utensilien auszuprobieren.

Ich habe dieses Format genutzt, um meine ersten farbigen Aquarell-Buntstifte von Faber-Castell auszuprobieren.

Nachdem ich bereits mit dem Faber-Castell Graphite Aquarelle-Set (Aquarell-Bleistifte) gearbeitet habe und mit den Ergebnissen sehr zufrieden war, wollte ich ausprobieren, ob ich auch mit farbigen Aquarell-Buntstiften zurecht komme. Dafür habe ich mir ein paar einzelne Stifte gekauft.


Papier: Hahnemühle Bamboo 265 gsm Mixed Media, 8 x 10,5 cm, 265 g/m²

Outlines: Faber-Castell PITT artist pen BLACK 199*** S

Coloration: Faber-Castell Graphite Aquarelle (HB, 4B), Faber-Castell ART Grip Aquarelle 121
Highlights: uni-ball figNO broad Pigment Ink UM-153 White

 

Das Papier hat, wie man auf den Fotos erkennen kann, eine leichte Struktur, die beim zeichnen mit einem Tusche-Stift oder malen mit einem Pinsel nicht stört. Beim zeichnen mit dem Bleistift oder Buntstiften muss man etwas mehr Druck ausüben.

Im Gegensatz zum Hahnemühle Allegretto (Papier), mit dem ich ebenfalls arbeite, zieht die Farbe hier sehr schnell ein. Das empfinde ich als Vorteil, weil man nicht so lange warten muss, bis die Flächen getrocknet sind.

Ich empfehle bei der Coloration mit Aquarell-Buntstiften für die Outlines eher einen wasserfesten Tusche-Stift oder einen H-Bleiftift, als einen Bleistift mit weicher Mine zu benutzen. Durch den höheren Druck beim Colorieren, können die Bleistift-Linien verschmieren .

 

Wie coloriert man mit Aquarell Buntstiften?

Auf youtube habe ich ein hilfreiches Tutorial gefunden:

  • Mit AQUARELL malen – Comics kolorieren Spezial

(Ich habe mir vorher noch nie Videos zum Thema Zeichnen / Malen angeschaut. Interessant wieviele es gibt. o_O)

Wenn man mit verschiedenen Stärken arbeitet, empfehle ich die Farbtöne nach und nach aufzutragen. So verhindert man, dass die verschiedenen Töne ineinander überlaufen (Sieht nicht so toll aus, wenn man die Haare mit 8B coloriert hat, die Haut mit HB und die dunkle Farbe in den Hautbereich überläuft). Da man nicht viel Wasser benötigt, trocknen die Farben bei dieser Technik schnell. Wem das zu langsam ist: Man kann das Papier auch trocken föhnen. ^^

Für die Outlines kann man einen Bleistift, aber auch einen wasserfesten Fineliner / Tuschestift benutzen.

Papier: Ursus Aquarellblock, 12x17cm, 200g, rauh, hochweiß
Outlines: Faber-Castell PITT artist pen BLACK 199*** S (Künstlertusche, wasserfest)
Highlights (weiß): uni-ball figNO broad Pigment Ink UM-153 White

 

In S/W bzw. Grautöne zu colorieren ist ungewohnt, gefällt mir aber gut.